Aktuelles-Geschichte-Gegenwart-Zukunft

Gegründet im Jahr 2004, zunächst als Nebengewerbe um nach Feierabend und am Wochenende Bekannten die Fahrzeuge zu reparieren, bin ich schon ziemlich schnell an die Kpazitätsgrenzen der heimischen Garage mit Grube gestoßen. Ende 2004 habe ich mich entschlossen meine Anstellung aufzugeben und den Meisterbrief im KFZ-Handwerk in Vollzeit zu erwerben. Parallel dazu wurde die Garage um einen Anbau erweitert. In diesem war zunächst Platz für die Reifendienstgeräte und Reifenlagerung. Mitte 2005 hatte ich die Meisterschule erfolgreich abgeschlossen. Seit dem wurde aus der Nebenerwerbstätigkeit eine Vollbeschäftigung. Der Anbau wurde Anfang 2006 erweitert um einer Hebebühne und dem Service an Klimaanlagen in KFZ Platz zu schaffen. Für die Material- und Werkzeuglagerung wurden Container angeschafft.

Das Platzangebot wurde auf Grund des hohen Arbeitsaufkommens durch die Erweiterung des Reparaturangebotes aber schnell wieder zu eng so dass Ende 2008 der Umzug in die jetzt genutzten Räumlichkeiten erfolgte. Hier ist nun eine großzügig bemessene Fläche mit Räumlichkeiten für Ersatzteillager, Rädereinlagerung usw. im oberen Stockwerk enthalten. Auch das Büro hat nun die Werkbank verlassen und einen eigenen Raum erhalten. In der großen Werkstatt standen zunächst 2 Hebebühnen bereit, Anfang 2009 ist eine 3. Hebebühne hinzu gekommen. Um anfallende Abfälle fachgerecht und kostengünstig entsorgen zu können, habe ich mich mit dem Umzug auch dem Partslife-Entsorgungssystem angeschlossen. Dies gewährleistet ein fachgerechts Entsorgen aller Abfälle von Metallschrott, Altbatterien, Altreifen, Altölen, Kunststoffen usw.

Um Reparaturen auch an modernen Systemen durchführen zu können wurden 2 Mehrmarken-Diagnosegeräte von Snapon und Herth&Buss angeschafft die nahezu alle Fahrzeugmarken abdecken. Außerdem wurden speziell für Opel-, Ford- und VAG-Fahrzeuge(VW, Audi, Seat, Skoda, Porsche) Diagnosesoftware auf Originalbasis angeschafft.

Zur Reifenmontage nach WDK-Richtlinie wurde eine moderne Reifenmontiermaschine sowie ein Auswuchtgerät mit sensibler Technik angeschafft. Mit der Montiermaschine können auch extreme Reifen mit geringem Querschnitt sowie Runflat-Bereifung fachgerecht montiert werden. Die Fortbildung zum WDK-zertifizierten Monteur von UHP- und Runflatreifen erlaubt es mir diese Reifen zu montieren.

Ein Bremsenprüfstand gehört nun ebenfalls zur Werkstattausstattung.

2009 wurde eine Partnerverinbarung mit Liqui Moly geschlossen, fast zeitgleich wurde ich auch in den Verbund von "Werkstattpartner-Ihr Autospezialist" aufgenommen.

2010 habe ich um Fahrzeuge abschleppen zu können ein Zugfahrzeug und einen Abschleppanhänger angeschafft.

2012 wurde das Angebot um den Bereich Achs-/Fahrwerksvermessung erweitert, passend dazu wurde auch eine Partnerschaft mit ZF zum ZF Services ProTech Partner geschlossen. Auch Haupt- und Abgasuntersuchungen werden jetzt direkt im Hause durchgeführt. Hierzu kommt nach Bedarf ein Prüfingenieur zu uns. Außerdem zählt seit 2012 auch die Vermittlung von Neu- & Gebrauchtwagen zu unserem Angebot. Dazu können wir auf einen Fahrzeugpool in ganz Deutschland zu günstigen Konditionen zugreifen. Ende 2013 wurde der  bisher eingesetzte Werkstattersatzwagen Ford Fiesta wurde durch einen neueren Ford Ka ersetzt.

Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und die Reparaturangebote zu erweitern besuche ich regelmäßig Schulungen und Fortbildungen.

Auch das Platzangebot soll nochmals erweitert werden. Es wurde bereits begonnen die 2. Häfte der genutzten Halle umzubauen. Hier ist zunächst Platz für gebrauchte Eratzteile geschaffen worden. Damit soll in Zukunft eine kostengünstige Reparatur von älteren Fahrzeugen möglich gemacht werden. Außerdem hat die 3. Hebebühne im oberen Teil der Halle ihren Patz gefunden. Somit stehen nun 3 vollwertige Bühnenarbeitsplätze zur Verfügung.

Seit Januar 2014 besteht die Möglichkeit verschiedene Anhänger bei mir mieten zu können. Vom kleinen 750-kg-Einachser(auf Wunsch geschlossen mit Plane/Spriegel) über einen 2,7-tonnen Tandem mit elektrischer 3-Seiten-Kippfunktion bis zu einem 2,7 Tonnen Tandem-Universaltransporter reicht das Angebot. Für andere Werkstätten besteht die Möglichkeit KFZ-Spezialwerkzeuge zu mieten. Außerdem stehen Maschinen wie Stromerzeuger, elektrischer Abbruchhammer, Betonmischmaschine usw. zum Mieten bereit. Und das alles wie immer zu fairen Preisen. Als weiterer Werkstattersatzwagen wurde ein neuer Seat Mii 5-türer angeschafft.

Seit April 2014 bin ich auch Fachbetrieb für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Dazu wurde das passende Equipment angeschafft und eine Fortbildung zum Fachkundigen für Elektrotechnik im KFZ abgeschlossen.

Auch für Fahrzeuge mit Reifendruckkontrollsystemen bin ich ihr Ansprechpartner für den Reifen-/Räderservice. Ich habe Werkzeuge und Geräte angeschafft um die Sensoren zu wechseln, ans Fahrzeug anzulernen und den Ladezustand der Sensor-Batterien zu prüfen. Außerdem bin ich dazu in der Lage Universal-Sensoren speziell auf ihr Fahrzeug zu programmieren. So sparen sie teilweise 50% gegenüber teuren Originalsensoren der Fahrzeughersteller.

Nachdem die Deckendämmung in 2013 fertiggestellt wurde, wurde in 2014 begonnen die Wände zu dämmen. 2015 wurden die Fenster im Lager unten ersetzt. Außerdem wurde ein Rollen-Bremsenprüfstand installiert der die neuesten gesetzlichen Vorgaben zur Abnahme der Hauptuntersuchung erfüllt. Die Parkplatzsituation wurde durch den Teilabriß des alten Wohnhauses deutlich verbessert. Im Sinne des Umweltschutzes wurden die Neonleuchtröhren durch LED-Röhren ersetzt. Durch die Einsparungen der LED-Beleuchtung beim Stromverbrauch ist es außerdem so möglich den bisherigen Stundenverrechnungssatz bei zu behalten.

Ende 2015 wurde ein neues Diagnosesystem angeschafft:

Mit dem HellaGutmann Mega Macs56 können Fehler in der Fahrzeugelektrik/-elektronik noch schneller und genauer lokalisiert und behoben werden. Das Gerät ist aus der neuesten Generation, arbeitet mit Bluetooth und ist permanent über WLAN mit dem HellaGutmann-Server verbunden und wird so mit tagesaktuellen Informationen versorgt. Sollte ich mal nicht weiter kommen bietet das Gerät die Möglichkeit das sich ein Techniker in die Fehlersuche mit einloggt. Damit gestaltet sich die Fehlersuche effizienter und für die Kunden günstiger.

Seit 2016 können durch eine Partnerschaft mit einem neuen Lieferanten auch Ersatzteile für Ackerschlepper und landwirtschaftliche Geräte angeboten werden. Das Spektrum geht vom Oldtimer bis zum aktuellsten Modell(Regellieferzeit innerhalb von 24 Stunden) und umfasst Original- sowie Zuliefererteile. Außerdem können durch diesen Partner Einspritzpumpen generalüberholt werden sowie Kupplungen und Bremsbacken reproduziert werden sofern es keine Verfügbarkeiten an Neuteilen gibt. Somit hat ihr Oldie noch ein langes Leben vor sich.

Der Toilettentrakt vom Teilabgerissenen alten Haus wurde mittlerweile mit Blechen verkleidet. Die obere Halle hat ein neues Sektionaltor erhalten, der Umbau zur Unterbringung einer Scherenhebebühne hat begonnen. Hier sollen zukünftig Achsvermessungen durchgeführt werden. Außerdem soll die Hebebühne als Platz für den zukünftig gesetzlich vorgeschriebenen Scheinwerfereinstellplatz genutzt werden.

Ab Juni wurde der Flüchtling "Sayed Naqvi" zunächst im Praktikum beschäftigt um ihm dann ab Oktober über ein EQ den Einstieg in die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker zu ermöglichen. Leider hatte junge Mann im Januar plötzlich keine Lust mehr zur Arbeit zu Erscheinen und das Arbeitsverhältnis wurde nachdem Unklarheiten über seine wahre Identität durch die Behörden aufkamen wieder aufgelöst. Ein weiterer Versuch einem Flüchtling in Ausbildung zu verhelfen verlief Mitte des Jahres ebenfalls mangels regelmäßigen Erscheinen am Arbeitsplatz erfolglos.

Der bisher als Zugfahrzeug genutzte Toyota HiLux wurde durch einen VW T6 4motion ersetzt. Ab Dezember habe ich mich mit dem Thema Standheizungnachrüstung beschäftigt und nötiges Equipment und Diagnosetools angeschafft um Webasto-Standheizungssysteme nachrüsten und warten zu können. Eine weitere Halle wurde angemietet um Anhänger und Fahrzeuge unterzustellen.

Das erste Projekt für 2017 war das Neuverlegen von Pflastersteinen und damit einhergend eine weitestmögliche Begradigung des Hofbereiches sowie die Schaffung einer durchgehend gleichen Gestaltung des Bodenbelags. Im September wurde im oberen Hallenbereich eine neue Scherenhebebühne montiert, dazu mußte der komplette Boden in diesem Bereich komplett erneuert werden mit entsprechendem Fundament. Diese Bühne verfügt über eine Hubkraft von 6 Tonnen so dass hier auch beladene Transporter angehoben werden können. Die Bühne hat zusätzlich einen Radfreiheber sowie einen verschiebbaren Achsfreiheber. Die Bühne ist in jeder Höhe nivellierbar so das hier nun die Achsvermessungen durchgeführt werden können. In der unteren Lage dient die Bühne außerdem als den zum 01.01.2018 gesetzlich vorgeschriebenen Scheinwerfereinstellplatz. Hierzu wurde die Bühne entsprechend kalibriert. Zusätzlich wurde im November ein neues, nun digitales Scheinwerfereinstellgerät von HellaGutmann angeschafft um auch hier den künftigen gesetzlichen Rahmenbedingungen gerecht zu werden. Der Bremsenprüfstand wurde im Oktober ebenfalls gesetzmäßig kalibriert.

Außerdem sind wir seit Anfang 2017 "Ausgezeichneter Betrieb" der Initiative "Qualität ist Mehrwert" und der Betrieb wird arbeitssicherheitstechnisch und umwelttechnisch von Partslife betreut so das hier alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden

In 2018 wurde in der kompletten Werkstatt eine neue Heizung installiert. Bereits seit Dezember 2017 führe ich die Abgasuntersuchung im Rahmen der Hauptuntersuchung selbst durch. Hierzu wurde ein neues AU-Gerät von HellaGutmann angeschafft und eine Schulung zur Berechtigung zur Durchführung der AU besucht.

Ab Januar wird die Werkstatt durch den Auszubildenden Rouven Theis unterstützt. Er führt seine Ausbildung bei uns fort und wird nach dem Abschluß der Ausbildung von uns übernommen.

Für den Service an Fahrzeugen mit dem „neuen“ Kältemitrel R1234yf wurde im März eine weitere Klimaservicestation von HellaGutmann angeschafft so dass wir auch für diese Fahrzeuge nun Reparaturen und Service an der Klimaanlage anbieten können. Der Toilettenbereich hat neue Elektrik, eine neue Heizung und Warmwasserversorgung bekommen. Im November ist ein weiterer Auszubildender in der Werkstatt hinzu gekommen. Im Frühjahr haben wir Besuch von Mitarbeitern der Brancheninitiative "Qualität ist Mehrwert" erhalten in dessen Rahmen ein Imagevideo erstellt worden ist. Für die Durchführung von Klimaservice und Abgasuntersuchung wurde der Bereich vor dem Eingang überdacht so das hier auch bei Regen diese Services durchgeführt werden können. Die Consul-Hebebühne mußte mitte des Jahres einer 3-tonnen-2-Säulenhebebühne von Hofmann weichen. Hier habe ich mich für das gleiche Modell entschieden wie wir bereits haben. Die ebenfalls angeschafften Adapter zur Aufnahme von Transportern und Geländewagen passen somit auf beiden 2-Säulen-Hebebühnen. Für die Rädereinlagerung wurden zusätzlich neue Regale angeschafft und verbaut. Hier können nun 3 x so viele Räder auf der gleichen Fläche untergebracht werden. Um gegen Einbruch/Diebstahl besser geschützt zu sein wurden ein Schlüssel-Einwurftresor sowie ein Schlüssel-Verwahrtresor nach neuestem Standard angeschafft sowie die Kamera-Überwachungstechnik auf Full-HD umgestellt. Seit Herbst gibt es nun auch Fanutensilien zum Kauf, angefangen bei schicken Shirts über Strickmützen, Caps  bis zu Schals mit unserem Logo, Kaffetassen und natürlich Aufklebern. Pullis folgen demnächst. Damit wir kostengünstige Alternativen im Bereich Rußpartikelfilter anbieten können sind wir eine Partnerschaft mit der Barten GmbH eingegangen. Diese haben ein eigenes Verfahren entwickelt gesättigte Rußpartikelfilter zu reinigen und wieder nutzbar zu machen. Somit kann der meist teure Austausch des Filters umgangen werden.

Im November 2018 haben wir einem weiteren Auszubildenden die Chance geboten seine Ausbildung bei uns fortzusetzen nachdem er in seinem ersten Ausbildungsbetrieb nicht klar gekommen ist. Auch er hatte die Chance nach der Ausbildung übernommen zu werden. Leider hat Exxx Mxxxxx die Chance auf erfolgreiches Beenden der Ausbildung und anschließender Weiterbeschäftigung bei uns nicht genutzt und dieses Ausbildungsverhältnis mußte bereits im August 2019 wieder aufgelöst werden nachdem der Auszubildende "karnkheitsbedingt" weder im Betrieb noch in der Schule regelmäßig anwesend sein konnte.

Anfang 2019 haben wir unseren Service erweitert und bieten nun den Wechsel sowie das Spülen von Automatikgetrieben und DSG-Getrieben an. Diese Art der Getriebe wächst im aktuellen Fahrzeugbestand immer weiter und um diesen Getrieben ein möglichst langes Leben zu gewähren ist der regelmäßige Ölwechsel und das regelmäßige Spülen dieser Getriebe unerläßlich. Um die Fehlersuche im Bereich der Leckageortung an diversen Fahrzeugkomponenten zu beschleunigen wurde ein Rauchgasgerät angeschafft. Dies ermöglicht undichtigkeiten an uneinsichtigen Stellen im Motorraum wie auch bei Problemen mit Wassereintritt in den Fahrzeuginnenraum eine deutlich schnellere Diagnose da nicht zwingend erst mal viele Teile zur Fehlersuche demontiert werden müssen. Da die Feder/Dämpfer-Komponenten im Fahrzeug immer höhere Kräfte auf den Boden bringen müssen war die Anschaffung eines neuen stationären Federspanners von Nöten. Mit diesem sind wir nun in der Lage auch extrem eng gewickelte und auch äußerst lang gebaute Federn ordnungsgemäß aus- & einzubauen.

Unsere Partnerschaft mit ZF wurde upgegradet, wir sind nun ZFservicesProTechPlus-Partner und haben damit noch exklusiveren Zugang zu Einbauanleitungen, Schulungen und technischen Informationen rund um die Produkte der ZF.

Durch regelmäßige Fortbildungen haben wir außerdem den Status des BTS-Turbo-Experten erreicht. Damit haben wir exklusiven Zugriff auf technische Informationen rund um die Turboladertechnik. Als Nebeneffekt können wir allen Kunden eine Autolebenslange Garantie auf bei uns eingebaute BTS-Turbolader gewähren.

Um Steuergeräte flashen und updaten zu können steht fin naher Zukunft die Anschaffung eines moduaren Diagnosesystems bevor das entsprechend mit den Servern der jeweiligen Fahrzeughersteller kommuniziert und entsprechend die Daten direkt von den Herstellern downloaden kann. Dazu wird das Thema Kamerakalibrierung/Fahrzeugassistenzsysteme immer umfangreicher so dass auch hier Neuanschaffungen von entprechenden Spezialwerkzeugen nötig sind. Außerdem soll der Hof im oberen Bereich neu gepflastert werden so wie das Grundstück komplett eingezäunt werden. Für das Abstellen von Fahrzeugen stehe ich momentan bezüglich des Kaufs eines weiteren Grundstücks in Verhandlungen, diese hoffe ich zeitnah abschließen zu können.

Fahrzeug-Service-Theiß. Ihr KFZ-Meisterbetrieb seit 15 Jahren.Vielen Dank für die bisherige Treue.

Fahrzeug-Service-Theiß

KFZ-Meisterbetrieb

Inhaber: Andreas Theiß
Zum Eichenberg 6

56291 Utzenhain

 

Telefon: +49 6746 803704

Mobil: 01 75 15 88 0 98

E-Mail: andreastheiss@gmx.net

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fahrzeug-Service-Theiß, Andreas Theiß

Anrufen

E-Mail

Anfahrt